News

MTV Gifhorn Schwimmabteilung

Norddeutsche Meisterschaften der Masters in Lübeck (18./19.03.2017)  und Bezirksmeisterschaften der Masters in Helmstedt (26.03.2017)

Aus den acht norddeutschen Bundesländern bzw. Stadtstaaten trafen sich die besten Mastersschwimmer (AK20 und älter) zu ihren Norddeutschen Meisterschaften in Lübeck.

Vom MTV Gifhorn hatte sich Katja Meinecke-Höfermann (AK50) unter die insgesamt 480 Teilnehmer gemischt und für die beiden Sprintstrecken über 50 m Schmetterling und 50 Freistil gemeldet. Da sie eine Altersklasse aufgerückt war, hoffte sie auf Medaillen.

Und tatsächlich klappte es. Mit zwei Plätzen behauptete sie sich gegen starke Konkurrenz ausgezeichnet. Sie musste jeweils nur einer Schwimmerin des SC Magdeburg den Vortritt lassen.



Eine Woche später fanden die Bezirksmeisterschaften der Masters in Helmstedt statt. Fünf Schwimmer und drei Kampfrichter waren bei diesem Wettkampf für den MTV Gifhorn dabei, so dass sich die Blicke der Gifhorner Schwimmer dieses Mal auch auf die Mannschaftswertung richteten.


Insgesamt neun Bezirksmeistertitel errangen die MTV-Sportler, wobei Katja Meinecke-Höfermann gleich viermal Platz eins erreichte (50 und 100 m Freistil, 50 m Schmetterling, 100 m Lagen).

Zwei weitere Goldmedaillen gewann Maike Remane (AK50, 50 und 100 m Brust, außerdem 3. Platz über 50 m Rücken). Einmal als Erste schlug Vivien Torp (AK30, 50 m Brust, außerdem 2. Platz über 50 m Freistil) am Beckenrand an.

Eine Goldmedaille errang zudem über 100 m Schmetterling Olaf Claus (AK50, außerdem Platz 3 über 50 m Schmetterling).


Zum guten MTV-Ergebnis steuerte Carolin Hampel (AK30) eine Silbermedaille über 50 m Schmetterling bei.

Bei der Staffel über 4x50 m Brust landeten die vier Gifhorner Damen dann noch einmal ganz vorn und durften sich über einen weiteren Bezirksmeistertitel freuen. Gespannt warteten die Gifhorner Schwimmer nun auf die Mannschaftswertung.

Der 5. Platz vom letzten Jahr wurde leider knapp verfehlt. Aber nach einigen krankheits- und verletzungsbedingten Ausfällen war auch der 6. Platz unter 12 Mannschaften ein ordentliches Ergebnis.